Bau-Staubsauger – Entstauber mit Filter

Auf die Staubklasse kommt es an

Staubklasse L – Leicht gefährliche Stäube

Sicherheitsstaubsauger der Staubklasse L dürfen nur bei Stäuben eingesetzt werden, die als leicht gefährlich gelten. Dazu zählen Stäube aus Gips, Kalk und Glimmer. Bei diesen Sicherheitssaugern müssen keine Luftgeschwindigkeiten im Sauger gemessen werden und es bestehen keine besonderen Anforderungen an die Filterung oder Entsorgung.

Staubklasse M: Mittel gefährlich

Zwar gelten für Sicherheitssauger der Klasse M nicht die höchsten Anforderungen an die Filterung. Dennoch sind eine staubarme Entsorgung, die über einen Entsorgungs- oder Filtersack erfolgen kann, und eine Messung der Luftgeschwindigkeit im Sicherheitsstaubsauger Pflicht. Stäube der Staubklasse M sind aus Kupfer, Mangan oder Holz. Aber auch Stäube von Latex- und Ölfarben, Fliesenkleber und quarzhaltige Materialien wie Sand und Kies gehören dazu.

Staubklasse H: Hochgefährliche Feinstäube

Zur Staubklasse H gehören krebserregende Stäube sowie Stäube, die mit Keimen oder Bakterien kontaminiert sind. Typische Vertreter sind Arsen, Blei und Schimmel. Für Sicherheitssauger der Staubklasse H sind die Messung der Luftgeschwindigkeit im Sauger, eine staubfreie Entsorgung über Spezialfiltersäcke und höchste Anforderungen an die Filterung vorgeschrieben.

Auf die Staubklasse kommt es an Staubklasse L – Leicht gefährliche Stäube Sicherheitsstaubsauger der Staubklasse L dürfen nur bei Stäuben eingesetzt werden, die als leicht... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bau-Staubsauger – Entstauber mit Filter

Auf die Staubklasse kommt es an

Staubklasse L – Leicht gefährliche Stäube

Sicherheitsstaubsauger der Staubklasse L dürfen nur bei Stäuben eingesetzt werden, die als leicht gefährlich gelten. Dazu zählen Stäube aus Gips, Kalk und Glimmer. Bei diesen Sicherheitssaugern müssen keine Luftgeschwindigkeiten im Sauger gemessen werden und es bestehen keine besonderen Anforderungen an die Filterung oder Entsorgung.

Staubklasse M: Mittel gefährlich

Zwar gelten für Sicherheitssauger der Klasse M nicht die höchsten Anforderungen an die Filterung. Dennoch sind eine staubarme Entsorgung, die über einen Entsorgungs- oder Filtersack erfolgen kann, und eine Messung der Luftgeschwindigkeit im Sicherheitsstaubsauger Pflicht. Stäube der Staubklasse M sind aus Kupfer, Mangan oder Holz. Aber auch Stäube von Latex- und Ölfarben, Fliesenkleber und quarzhaltige Materialien wie Sand und Kies gehören dazu.

Staubklasse H: Hochgefährliche Feinstäube

Zur Staubklasse H gehören krebserregende Stäube sowie Stäube, die mit Keimen oder Bakterien kontaminiert sind. Typische Vertreter sind Arsen, Blei und Schimmel. Für Sicherheitssauger der Staubklasse H sind die Messung der Luftgeschwindigkeit im Sauger, eine staubfreie Entsorgung über Spezialfiltersäcke und höchste Anforderungen an die Filterung vorgeschrieben.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Entstauber - Rentstauber - Staubsauger - Baustelle Brondum Qualität Profi RS TD 1800 H Qualitätsstaubsauger / Entstauber
RS TD 1800 H Qualitätsstaubsauger / Entstauber
Entstauber - Rentstauber - Staubsauger - Baustelle Brondum Qualität Profi RS TD 200 H Qualitätsstaubsauger / Entstauber
RS TD 200 H Qualitätsstaubsauger
Vorabscheider - Entstauber - Rentstauber - Staubsauger - Baustelle Brondum Qualität Profi  BG Bau RS TD 1 VO Vorabscheider mit Zykloneffekt BG BAU
RS TD 1 VO Vorabscheider mit Zykloneffekt

Bau-Staubsauger – Entstauber mit Filter

Ihr Weg zum richtigen Bau-Entstauber:

Bei der Wahl des richtigen Staubsaugers für Ihren Anwendungsbereich sollten Sie sich mit drei Aspekten auseinandersetzen:

1. Einsatzbereich

Wollen Sie den Sauger nur in der Werkstatt einsetzen oder auch auf Baustellen bzw. Montage? Für reine Werkstattsauger sollten Sie ein größeres Modell wählen, damit Sie mehr und gröbere Stäube wegbekommen, ohne ständig den Filter wechseln zu müssen. Dementsprechend sollten Sie für Montage kompakte Geräte wählen, die sich leicht transportieren lassen.

2. Staubmenge

Als Faustregel gilt: Je mehr Staub Ihre Arbeiten anfällt, desto größer sollte der Behälter sein. Grobe Tätigkeiten, wie Schleifen im Trockenbau, verursacht große Staubmengen – wählen Sie deshalb ein größeres Modell.

3. Art der Stäube

Kommen wir nun zum wichtigsten Aspekt: Welche Art von Stäuben fallen bei Ihren Arbeiten an? So fallen beim Sägen tendenziell eher Grobstäube, beim Schleifen eher Feinstäube an. Arbeiten Sie im Trockenbau, sollten die Sauger über eine automatische Abreinigung verfügen. Diese besitzen spezielle PET-Filter mit Teflonbeschichtung. Die Saugleistung ist hier gleichbleibend hoch, da der Filter nicht verstopft. In der Werkstatt genügt meist ein Gerät ohne automatische Abreinigung.

→ Sonderfall Asbest

Zur Entfernung von Asbest-Stäuben gibt es eine Sonderanforderung, die über die Staubklasse H hinaus geht: Es dürfen nur baumustergeprüfte Staubsauger nach TRGS 519 Nummer 7.2 Abs. 6 eingesetzt werden. Damit darf nicht jeder Sicherheitssauger für die Staubklasse H auch für Asbest-Reinigungsarbeiten genutzt werden

Zuletzt angesehen