Mobile Luftreiniger in Schulen: Bereits 5 Bundesländer fördern die Anschaffung

 

Mit CLAIRonaut die Menge an Keimen aus der Luft in geschlossenen Räumen deutlich reduzieren

 


Nach Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz will jetzt auch Berlin die Anschaffung mobiler Luftreiniger in Schulen fördern. Die Bundesländer Bayern, Nordrhein-Westfalen und und Rheinland-Pfalz stellen dafür jeweils 50 Millionen Euro, Hessen 10 Millionen Euro und Berlin 4,5 Millionen Euro zur Verfügung.

 

 

 

Warum mobile Luftreiniger?

 

 

 

Nach derzeitigem Stand der Forschung wird davon ausgegangen, dass Corona-Viren in der Luft in Tröpfchen eingeschlossen sind, die beim einatmen in die Atemwege gelangen. Solche luftgetragene, Viren können mehrere Stunden in der Luft überleben. Dazu gehören „normale“ Influenzaviren genauso wie das Sars-Cov-2 Virus.

 

 

 

Mobile Luftreiniger, die eine Luftwechselzahl von mindestens sechs pro Stunde schaffen, einen Filter der Klasse H14 nutzen und hinreichend leise sind, können in Klassenräumen die Konzentration infektiöser Aerosole wirkungsvoll reduzieren. Das geht aus einer Untersuchung des Instituts für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr München hervor.

 

 

 

Wir wären nicht Team Direkt, wenn wir da nicht schon einen Vorschlag hätten: CLAIRonaut

 

 

 

 

 

Der CLAIRonaut ist ein professioneller Luftreiniger mit HEPA-14 Virenfilter. Damit ist das Gerät in der Lage, die Menge an Keimen aus der Luft in geschlossenen Räumen deutlich zu reduzieren und somit auch das Infektionsrisiko erheblich einzudämmen. „Die zuverlässige Abscheidung von Keimen erfolgt durch den Einsatz von mindestens H14 Filtern“, informiert Jan Binder, Geschäftsführer der Team Direkt GmbH, und verweist auf den Abscheidegrad von 99,995 Prozent von Partikeln einer Größe von 0,3 - 0,5 µm. „Von 100.000 Partikeln passieren maximal nur fünf den Filter. Aus diesem Grund werden HEPA14-Filter üblicherweise auch in Krankenhäusern und Laboren verwendet“, so der Experte.

 

CL172EkxLTEerUBb 

 

Der CLAIRonaut ist in zwei Versionen erhältlich: Mit oder ohne Aktivkohlefilter. So verfügt das Modell CL1 zusätzlich zum HEPA14-Filter über vier Patronen mit plissiertem Aktivkohlefiltervlies zur Abscheidung von Gerüchen und gasförmigen Schadstoffen.

 

 

 

Durch einen leistungsstarken Lüfter und groß dimensionierte Filter (0,6 m² Vorfilter, 7,5 m² Hauptfilterfläche, 2 m² Aktivkohlefilter mit 1,2 kg Aktivkohle) sind maximaler Luftdurchsatz (bis zu 750 m³/h) und äußerst lange Standzeiten bei einer Lautstärke von 59 Dezibel (unter Volllast) sichergestellt. „Wir empfehlen den CLAIRonaut einfach 1-2 Stunden vor Benutzung der Räumlichkeiten auf Vollast laufen laufen zu lassen. Danach kann das Gerät einfach herunter gedreht werden und läuft dann so leise, dass es kaum noch zu hören ist und auch den Unterricht nicht stört“, rät Binder.

 



 

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden, ob weitere - und wenn ja: welche - Bundesländer ebenfalls ein Förderprogramm für mobile Luftreiniger an Schulen auflegen.

 

 

 

 

 

Sprechen Sie uns an: 49 (0) 345 – 22580-441

 

 



 

staubfreie-baustelle_signetQGBP9ihhk4WZ6

 

 

 





td_n232dr439G0rCnTFgyTKi


Unsere kompetenten Team Direkt Fachberater stehen Ihnen für Ihre Anliegen und Produktvorführungen rund um das Thema Schutz vor Schmutz und Schäden für Handwerker gern persönlich zur Verfügung: Fachberater

Schauen Sie sich gleich hier in unserem Online-Shop um, welche Lösungen für staubfreies Arbeiten wir bereit halten: Online-Shop

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.