Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

RS Airlock Luftschleuse: Geprüftes Schleusensystem saugt 94 Prozent aller Schimmelpilzsporen ab

Schimmelpilzsporen sind gefährlich für die Gesundheit – entsprechend muss auch die Schimmelpilzsanierung unter besonderen Schutzvorkehrungen für die Gesundheit der ausführenden Handwerker sowie Dritter, wie beispielsweise Anwohnern, erfolgen. RS Airlock Luftschleuse ist das einzige vom Fraunhofer Institut geprüfte, modulare Schleusensystem mit integrierter Luftabsaugung, das den Austrag von Staub und Schimmelpilzsporen angrenzende Räume fast vollständig unterbindet., „Neben Schimmelpilzsporen wird auch die Verbreitung von Viren, Bakterien und anderen gefährlichen A-Stäuben wie beispielsweise Asbest und andere Faserstäube, Holzstäube und mineralische Stäube über den Arbeitsbereich hinaus nachweislich unterbunden“. Verweis auf einen entsprechenden Prüfbericht des Fraunhofer Instituts aus dem Jahr 2018: „Die RS Airlock Luftschleuse ist eine Schutzwand, die 94 Prozent aller Schimmelpilzsporen absaugt. Damit wird eine Ausbreitung nahezu vollständig verhindert.“ Die Schleuse erfüllt dabei die wichtige Aufgabe, die Kontamination nicht befallener Bereiche zu verhindern.

 

Die Raumluftschleuse stellt sich dabei als flexibles, adaptives, sicheres und nachhaltiges All-in-One System zur Abschottung dar, das sich an viele räumliche Situationen angepasst: Die robuste Kabine aus vier Elementen ist leicht durch eine Einzelperson aufbaubar, indem die Elemente zusammengehangen werden. Die Absaugung erzeugt einen Unterdruck, wodurch eine Ausbreitung von Staub in angrenzende Räume verhindert wird. Durch Bereitstellung eines gesonderten Raumes für das An- und Ablegen der Arbeitskleidung sowie einer zusätzlichen Absaugung wird das Ein- und Austragen von Schimmelpilzsporen zwischen Arbeitsbereich und umgebenden Räumen erschwert. Das gesamte Schleusensystem ist mehrfach verwendbar und lässt sich dank seiner glatten Oberfläche leicht reinigen und desinfizieren.

 

Neben dem Arbeitsschutz kommt dem Schutz des Gebäude- oder Wohnungsnutzers und der Vermeidung einer Verschleppung von Schimmelpilzsporen eine große Bedeutung zu. Das erfordert zum Einen den Einsatz von Arbeitstechniken, bei denen die Freisetzung von Staub, Aerosolen und Schimmelpilzsporen so gering wie nur möglich zu halten ist. Andererseits muss deren Ausbreitung über den Arbeitsbereich hinaus zwingend vermieden werden, so dass der Sanierungsbereich von anderen Räumen oder Gebäudeteilen abzuschotten ist. Bei der Sanierung lokalisierter Schimmelpilzschäden den zu sanierenden Raum nur auszuräumen, die Eingangstür gegen eine Reißverschlusstür oder sich überlappende Baufolien zu ersetzen, genügt dabei nicht. „Beim Öffnen dringen rund 50 Prozent der aufgewirbelten Sporen in den angrenzenden Raum. Zudem hat der Handwerker keine Möglichkeit, seine Schutzkleidung in einem separaten Raum mit entsprechender Luftreinigung zu wechseln und trägt die Sporen an seiner Kleidung überall dort hin, wo er sich hinbewegt“, ein verbreitetes Problem das mit der RS Airlock Luftschleuse der Vergangenheit angehört.

 

Zuletzt angesehen